WIR HABEN DIE ERFAHRUNG 
Der nächste humanitäre Konvoi ist bereits die sechste Fahrt dieser Art, an der Mitglieder aus dieser Region beteiligt sind - Alle Fahrzeuge werden bis zur Fahrt „wüstentauglich“ umgerüstet.

 Der Plan der Nachhaltigkeit 
Wir werden drei Kleinbusse nach Gambia bringen, die als Buschtaxi von Kleinunternehmern eingesetzt werden sollen.
Der Erlös kommt dann der Projekthilfe Gambia zu Gute.

EIN WEG / AUSWEG. Spendentour Gambia
Sie fördern und verbessern mit jeder Spende das Leben der Menschen vor Ort in Gambia.
Wir bringen Ihre Spende persönlich direkt zur Buschklinik!

Rocking Arrows - Live

Veranstaltungsort: 

Edewecht, Nelkenstraße (Tischlerei Zehrendt)

Termin: 

Samstag, August 26, 2017 - 20:00

LIVE IN EDEWECHT!

Abendkasse 12,00 Euro

Kartenvorverkauf 9,00 Euro:

  • Restaurant CiaoCiao - Hauptstraße - Edewecht
  • Seniorenzentrum Adewacht - Grubenhof - Edewecht
  • Tischlerei Zehrendt - Nelkenstraße - Edewecht
  • Weber & Reil - Nelkenstraße - Edewecht
  • Metallbau Olaf Schrör - Lohacker - Edewecht
  • OLB Rodenkirchen - Marktstraße - Stadland
  • Cafe Zauberhafte LebenZart - Hauptstraße - Ostrhauderfehn

Alle Erlose gehen an die Projekthilfe Gambia e.V.

Download: 

Rocking Arrows - Live in Edewecht

Jetzt erst recht: In Gambia geht‘s weiter

„Jetzt erst recht!“ Unter diesem Motto ist eine 15-köpfige Gruppe der Projekthilfe Gambia nach Westafrika geflogen. „Jetzt erst recht!“ So beschreibt Ingo Lieken, Schatzmeister der Regionalgruppe Wesermarsch der Projekthilfe, auch die Stimmung in dem gambischen Dorf Jahaly, in dem die Organisation mehrere Einrichtungen betreibt oder unterstützt.

Weitere Informationen sind auf den Artikel der NWZ nachzulesen.

Archiv: 

Fahrzeuge in Richtung Gambia auf dem Weg

Die Fahrzeuge, die eigentlich im Konvoi nach Gambia fahren sollten, wurden nun nach Hamburg gebracht. Von hier werden sie mit einem Frachtschiff nach Banjul verschifft, wo sie am 17. März eintreffen sollen. Dort werden sie verkauft, der Erlös fließt in die Hilfsprojekte.

Archiv: 

Spendentour Gambia abgesagt

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Schweren Herzens hat sich die Regionalgruppe Nord der Projekthilfe Gambia e. V. dazu entschlossen, die ab Freitag, 20.01.2017, geplante Spendentour Gambia abzusagen. Ursprünglich wollten 9 Mitglieder der Projekthilfe mit 3 Fahrzeugen von Deutschland nach Gambia fahren, um die Fahrzeuge dort zu übergeben. Fast drei Jahre wurde diese Tour geplant. Nun hat aber der im Dezember 2016 abgewählte Präsident Gambias, Yahya Jammeh, erklärt, nicht auf sein Amt verzichten zu wollen und den Ausnahmezustand ausgerufen. Daraufhin sind gestern Eingreiftruppen der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft Ecowas mit Zustimmung des UN-Sicherheitsrates in Gambia einmarschiert, um die Machtübergabe an den gewählten Präsidenten Adama Barrow zu erzwingen. Adama Barrow ist kurz zuvor in der gambischen Botschaft in Dakar (Senegal) vereidigt worden. Vor dem Hintergrund der unklaren Situation und dem nicht geklärtem Verbleib des ehemaligen Präsidenten wäre es unverantwortlich, die Tour durchzuführen. Somit kann leider nur die Absage erfolgen. Die Fahrzeuge und alle Spenden werden aber in jedem Fall zu einem späteren Zeitpunkt übergeben.

Projekthilfe Gambia e.V. bietet eine Reise in ihre Projekte nach Gambia an

Die Projekthilfe Gambia e.V. bietet eine Reise in ihre Projekte nach Gambia an, verbunden mit der Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Empfang der Mitglieder der Spendentour 2017 in Jahaly und ein paar Tagen Urlaub an den Stränden Gambias. In Gambia organisiert die Projekthilfe Gambia e.V. durch Brigitte und Dieter Lieken für die Teilnehmer einen Ausflug in den Projektstandort Jahaly – etwa 270 km von der Küste entfernt - inkl. Besichtigungen in Jahaly - je nach Interesse mit drei Übernachtungen im einfachen Buschhotel „Janjanbureh Camp“.

Download: 

Seiten